Die Geschichte zum Vento

Vielleicht fragen sich einige,wie man zu einem Vento kommt

Hier erzähle Ich euch eine Geschichte dazu

 

2010 suchte Ich mir ein Auto und ihr wisst das es manchmal echt schwierig sein kann,das passende Auto zu finden ^^

Nach etlichen Autos anschauen, rief mich ein Freund an und meinte er hätte da evtl was für mich. Ich hab mich auf gemacht und bin gleich los gefahren. Nach der 40km fahrt war ich dann da.. Ich kam an und bin zu ihm, als er mich dann gebeten hatte mit zu kommen,dachte ich mir naja dann bin ich mal sehr gespannt was er mir den jetzt Zeigt.

 

Wir gingen raus und da standen wir dann....

Ich dachte mir in diesem Moment nur laut, oh mein Gott was ist das??

Er sagte: Das ist ein Vento!!

Ich sah ihn an und dachte mir aha okay, Vento sagte mir bis zu diesem zeitpunkt leider garnichts!

Wir schauten ihn zusammen an , okay das Auto hat was, der Kofferraum ist schön groß und die Beule vorne an der Stoßstange und der eingedrückte Kotflügel würden mich nicht umhauen, das ist alles im Rahmen.  Mir war einfach nur wichtig, das ich ein zuverlässiges Auto habe das mich von A nach B bringt. Somit kaufte ich dieses kleine häufchen Elend.

 

Nach einer gewissen Zeit, lieb Äugelte ich natürlich nach neuen Kotflügeln,Fahrwerk und schicken Felgen.

Man kann einfach nicht die Finger weg lassen, das Fieber kommt immer wieder durch ;)

 

Ich kaufte mir ein Fahrwerk 60/40 und einen Satz ATS Cup Felgen

 

Ich hatte alles Daheim liegen aber hatte Anfragen bekommen ob Ich auf ein Treffen mit kommen würde. Ich dachte mir nur"  ja klar,gerne. 

Also fuhren wir als Zuschauer zu einem Treffen. Nach diesem Tag, der sehr Anstrengend war, fuhren wir Abends noch zu meinem Freund und Bestellten uns noch zum Abschluss des Tages eine Pizza. Wir liessen sie uns schmecken :)

Nachdem ich dann mal auf die Uhr schaute, hab ich mich dann kurer Hand von Ihnen verabschiedet.

 

Ich stieg ihn meinem Vento ein ohne daran zu denken. Das, das die letzte Fahrt für uns werden sollte....

 

Es Regnete an diesem Abend. Ich befuhr die Schnellstraße B19 von Kempten richtung Immenstadt als ich auf der Höhe Martinszell die Kontrolle durch Aquaplaning verlor. Ich habe natürlich versucht mein Auto wieder unter Kontrolle zu bekommen aber das ging alles so schnell das nichts mehr zu retten war. Ich sah nur die Mittelleitplanke auf mich zu kommen und somit hatte ich nur wenige Sekunden um mich auf diesen Einschlag vorzubreiten. Ich griff das Lenkrad und drückte meine Arme durch und in Genau diesem moment, bin ich eingeschlagen.

 

Ich stand nach diesem Aufprall wieder auf der Rechten Spur, in diesem Moment war mir klar das Ich für die anderen Autofahrer gefährlich war.

Nachdem ich 2x vergebens versucht habe die Warnblinkanlage zu benutzten und diese NICHT ging. Überlegte ich nicht lange, ich sprang aus dem Auto raus und rannte bei Dunkelheit und Regen gegen die Fahrtrichtung am Seitenrand und Winkte die anderen Autofahrer runter. Gott sei dank, hatten diese es gleich verstanden, das da was nicht stimmte und Bremsten ab. 

 

Es kam Keiner mehr zu Schaden und das war mir sehr Wichtig.

 

Ich selber hatte Prellungen ein Schädelhirntrauma und einen verschobenen Halswirbel.

 

Ich kann nur soviel sagen, der Vento hatte an diesem Abend  mein Leben gerettet,  genauso wie meine Schutzengel anwesend waren.

 

Auch ein lieben Dank an meine Helfer und Freunde, die an diesem Abend und in dieser schweren Zeit  für mich da waren. Ich werde das NIE vergessen, was Ihr für mich getan habt.

 

Ab diesen Zeitpunkt, bin ich den Ventos verfallen. Sie mögen zwar Alt sein. Aber wäre es damals was kleines gewesen. Wäre ich da nicht mehr raus gekommen. Das sagte mir auch der Abschlepper, da er schon Unfälle gesehen hat, die nicht so ausgingen.

 

Das Auto war natürlich Totalschaden und hat am Schiebedach einen Knick gehabt. Hier ein paar  Bilder....

Es vergingen Monate und ich wollte mir wieder unbedingt wieder einen Vento Kaufen.

Nach vielen fehlschlägen, hatte ich denn richtigen gefunden. Er Stand in Esslingen und sah auch nicht gerade toll aus aber es war diesmal ein GT und sein Besitzer wollte ihn nicht mehr haben, da er für ihn als Lehrling zu teuer war.

Ich entschied mich nach dem Telefonat und sagte ihm zu, das ich ihn kaufen wolle.

2 Wochen später und  mit 5 Tageskennzeichen, stiegen 2 Freunde und Ich in den Zug, Richtung Esslingen ein. Dort angekommen wurden wir sehr nett Empfangen und zu dem Auto gebracht.

 

Alles soweit gut, Kennzeichen ran und los gings Richtung Immenstadt. Das gefühl wieder in einem Vento zu sitzen war toll :)

 

Er wurde seit diesem Tag immer wichtiger für mich und ich hab sehr viel Liebe rein gesteckt. Wo andere längst aufgegenben haben.

Aber uns hat seit 2011 nichts getrennt und ich hab dieses auch nicht vor. 

Seit gespannt auf seinen Umbau 3.0

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VAG Scene Bodensee Powered by FG Design